Taizéfahrt 2022

21. Aug 2022

Auch in diesem Jahr machte sich wieder eine Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener auf den Weg nach Taizé.

Am 14. August packten 30 junge Menschen aus dem ganzen Bistum zwar nicht ihre sieben Sachen, aber vier Bullis bis unters Dach voll, um gemeinsam eine Woche in Taizé zu verbringen. In 2022 stand nämlich ein neues Abenteuer ins Haus: Selbständig ohne schicken Reisebus nach Frankreich fahren. Nachdem all die neuen Schritte wie Maut zahlen und in einem sehr belebten und vollen Taizé ankommen geschafft waren, erwarteten die Gruppe wie jedes Jahr sechs Tage gefüllt mit internationalen Eindrücken, spannenden Bibeleinführungen, gemeinsamen Aufgaben des Alltags und nicht zuletzt jeder Menge Spaß. Zu diesen Aufgaben zählten unter anderem Singen im Chor, Abwaschen beim "Big Washing Up", Essen verteilen und vieles Weitere. Die zahlreichen Regengüsse genau zur Essenszeit konnten der Gruppe nichts anhaben. Stattdessen wurden unter freiem Himmel die Wartezeiten mit Singspielen verkürzt, in die sich die umstehenden Menschen jedes Mal einklinkten. So konnte man schon von Weitem die Gruppe des Bistum Fulda erkennen: Wo es laut war, wo gesungen wurde, wo die schicken weißen Jutebeutel aus der Menge aufblitzten, die es diesmal als Giveaway gab, dort waren unsere Leute zu finden. Traditionell am Mittwochnachmittag zum Tee gab es ein Treffen mit dem deutschen Bruder Philipp, welcher sich den zahlreichen Fragen der Gruppe stellte und uns mit der einen und anderen Antwort unerwartet zum Lachen brachte. So verging die Woche wie im Flug und am 20. August nach der Lichterfeier, bei der die Osternacht nachempfunden und das Feuer der Osterkerze in der ganzen Kirche von den anwesenden Kindern an jede Person durch lange dünne Kerzen weitergegeben wird, hieß es Abschied nehmen, alle Kräfte sammeln und in die Nacht hinein Richtung Deutschland losrollen. Am Sonntagmorgen beziehungsweise Mittag kamen dann auch die letzten Teile der Gruppe wohlbehalten wieder in ihrem jeweiligen Heimatort an. Das Team der Reiseleitung bedankt sich für die eindrucksvolle, witzige, liederreiche und unvergessliche Zeit und freut sich schon auf die nächste Fahrt in 2023.

Florian Rudin, Nicola Krack, Maike Pichler

Text: Maike Pichler
Bilder: Luca Bruns, Jannik Heinze, Nicola Krack


Maike Pichler

Jugendbildungsreferentin in der Regionalstelle Kassel
B.A. Soziale Arbeit 

Nicola Krack

Werkstudentin in der Regionalstelle Kassel
im Studium Berufliche Bildung/ Fachrichtung Sozialpädagogik

Florian Rudin

Jugendbildungsreferent in der Regionalstelle Hanau
B.A. Außerschulische Bildung


Weitere interessante Berichte